Tipps & Tricks

Dies soll eine kleine Hilfestellung sein, was man in Sachen Spielgerät so machen kann. Sie soll aber nur ein Denkanstoß ohne viele Details sein. Wer es genauer wissen möchte, kann sich das gerne live ansehen. Wir helfen und informieren gerne!

Der Schläger

Wichtige Info Nr. 1: Ein simpler Schläger ist kein High-End-Produkt… sondern eher ein Auswuchs kreativer Polierer.

Komponenten: Skistock, ca. 15cm langes PE-Hochdruckrohr, Befestigungsschraube, Griff bzw. Lenkerband

…im Endeffekt muss man nur den Schlägerkopf (Hochdruckrohr) im Durchmesser durchbohren, Skistock reinstecken und mittels der Schraube (am besten rechtwinkelig zum Stock) befestigen. Weder Stock noch Schraube sollten aus dem Hochdruckrohr herausragen, da sonst der Ball schwierig zu kontrollieren ist bzw. man im Spielfeld hängen bleiben könnte. Um die Verletzungsgefahr zur vermindern, entfernt man alle scharfen Kanten. Wichtig ist auch der Griff, da man sich oft am Schläger abstützt, sollte dieser ergonomisch und aus-der-Hand-rutschfest sein.

Wichtige Info Nr. 2: man sagt …Bikepoloschläger, Mallet, Stick, Polostreitaxt, Ballschupfgerät, Drum, Teil, Gerät, Dings…

Profitipp 1: Den Schlägerkopf öfters zu durchbohren bringt eine Gewichtsreduktion.

Profitipp 2: Es gibt mittlerweile auch einige Anbieter die “professionelle” Schläger bauen. Diese sind tatsächlich besser als selbstgebaute Schläger, aber kosten auch ~30-40€ (Schaft und Kopf). Bei Sammelbestellungen gibts hie und da Rabatt.

Das Rad

Ebenso wie man sich selbst einen Schläger basteln kann, gibt es auch beim Fahrrad die Möglichkeit sich kreativ auszutoben. Wichtig ist vor allem dass man sich selbst wohl darauf fühlt und dem Teil vertrauen kann. Man kann sehr viel herumtüfteln und ausprobieren, egal ob es der Rahmen, die Laufräder, die Bremsen, der Lenker, die Pedale oder sonst was ist. Es hängt vor allem von einem selbst ab, was funktioniert.

Wie beim Schläger ist auch beim Fahrrad die Bastellösung zielführend. Jedoch gibt es auch hier die Möglichkeit, professionelle polospezifische Räder zu kaufen. Diese haben eine spezielle Geometrie und lassen gewisse Tricks am Fahrrad leichter gelingen.

Profitipp: Für geübte Spieler ist die Verwendung von Klickpedalen ein Vorteil, da man damit auch hüpfen kann. Voraussetzung ist aber schon eine gewisse Beherrschung des Fahrrads.

Bikeskill

Es gibt 3 Tipps: Üben, Üben, Üben!

Solopolo1

One thought on “Tipps & Tricks”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Grazer Bikepolo Verein